zertifizierungsnummer-riester

Zertifizierungsnummer Riester: Was hat es damit auf sich

An die Riester Rentenversicherung sind Bedingungen gebunden. Dies gilt nicht nur für den Riestersparer – etwa im Zusammenhang mit dem Anspruch auf die Zulagen. Auch die Produkte, welche Anbieter ihren Kunden für die geförderte Altersvorsorge offerieren, müssen einige Voraussetzungen erfüllen. Die Riester Rente Zertifizierungsnummer zeigt jedem Haushalt, ob ein Wunschprodukt tatsächlich für die Zusatzrente tauglich ist – oder aus dem Rahmen fällt.

Zertifizierungsnummer Riester Rente – Der Faktencheck:

  • Förderfähige Produkte erhalten Zertifizierungsnummer
  • Kapitalwahlrecht bei Auszahlung maximal 30 Prozent
  • Auszahlung ans Alter des Riesternden gekoppelt
  • Zertifizierungsnummer Riester Rente lässt sich zentral prüfen
  • Jedes Produkt eines Anbieters hat eigene Nummer
Achtung: Damit Ihnen ein korrekter Vergleich aktueller Riester-Tarife zur Verfügung gestellt werden kann, ist die korrekte Eingabe aller Daten unbedingt notwendig.

 

1. Anbieter- & Riester Zertifizierungsnummer: Keine Angst

Papierkram kostet Zeit und Geduld. Und viele Haushalte tun sich aus genau diesen Gründen damit schwer. Am liebsten einfach den Riester Vertrag unterschreiben, alles abheften – fertig. Die Praxis sieht anders aus. Riestersparer müssen die private Altersvorsorge aus ganz unterschiedlichen Gründen im Hinterkopf behalten.

Die Anbieternummer und die Riester Rente Zertifizierungsnummer sind zwei Punkte, an denen niemand vorbeikommen wird. Was hat es damit auf sich?

Beide Kennziffern tauchen beispielsweise im Zusammenhang mit dem Sonderausgabeabzug von Riester in der Steuererklärung auf. Die Riester Anbieternummern werden an jedes Unternehmen vergeben, das ein Riesterprodukt zum Beispiel für Selbständige oder Auszubildende anbietet. Im Wesentlichen werden in der Liste der Anbieternummern daher:

  • Banken
  • Versicherungen
  • Bausparkassen

auftauchen. Die im Hinblick auf die Riester Förderung wichtigere Kennziffer ist allerdings die sechsstellige Zertifizierungsnummer. Deren Vergabe basiert auf dem Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetz und wird heute vom Bundeszentralamt für Steuern übernommen.

Kern der Zertifizierungsnummer ist die Bestätigung für den Riesternden, dass das Wunschprodukt tatsächlich alle Vorgaben des Gesetzgebers erfüllt. Damit ist das Riesterprodukt förderfähig.

Wichtig: Die Riester Zertifizierungsnummer gilt immer nur für jeweils ein Produkt. Sofern ein Anbieter mehrere Tarife im Bereich der geförderten Altersvorsorge aufgelegt hat, wird durch das Bundeszentralamt für Steuern jedem Tarif eine eigene Zertifizierungsnummer vergeben. Letztere beginnt mit 00.

2. Voraussetzungen für die Förderfähigkeit

Tarif im DetailErhält ein Altersvorsorge-Produkt die Zertifizierungsnummer, erfüllt es die Voraussetzungen der Förderfähigkeit. Für den Verbraucher ist dies insofern wichtig, als dass nur dann die Riester Förderung – etwa über den Steuervorteil oder die Riester Zulagen – in Anspruch genommen werden kann. Dementsprechend hoch sollte die Priorität sein, diese Nummer zu bekommen.

Was bedeutet dies für das Riesterprodukt im Einzelnen? Bedingungen der Zertifizierung im Überblick:

  • Verträge ab Januar 2012 Auszahlung erst ab dem 62. Lebensjahr
  • Verträge bis Januar 2012 Auszahlung ab dem 60. Lebensjahr

Darüber hinaus darf das Produkt nur eine Auszahlung ab bestimmten Zeitpunkten vorsehen. Für Verträge aus der Zeit vor 2012 beginnt die Riester Rente Auszahlung frühestens mit dem 60. Lebensjahr. Bei den später abgeschlossenen Verträgen verschiebt sich der Auszahlungsbeginn um zwei Jahre.

Parallel muss die Versicherung garantieren, dass die Einzahlungen in den Vertrag mindestens wieder ausgeschüttet werden. Die Beitragserhaltungsgarantie umfasst auch die beanspruchten Zulagen des Riesternden.

Die Voraussetzungen für die Zertifizierung umfasst dabei auch die Verteilung der Kosten auf die ersten fünf Beitragsjahre. Dieser Aspekt spielt eine Rolle, wenn es im weiteren Verlauf zur Frage kommt, inwiefern das Riester Rente wechseln sinnvoll ist. Letzteres bietet sich an, wenn im Riester Rente Test Angebote auftauchen, die in Bezug auf den Anlageerfolg und die Kosten deutlich besser abschneiden.

3. BZSt & Zertifizierungsnummer: Riester Rente Infos einholen

Durch die Riester Anbieternummer und die Zertifizierungsnummer kann sich jeder Riestersparer zum Wunschprodukt informieren. An diesem Punkt kann es schnell zu Missverständnissen kommen. Der Grund: Verbraucher unterliegen mitunter der Annahme, dass die Vergabe der Nummer ein Qualitätsmerkmal darstellt.

Diese Haltung ist allerdings grundlegend falsch. Gerade die Zertifizierungsnummer eines Tarifs lässt lediglich Rückschlüsse in Bezug auf die Erfüllung aller gesetzlichen Rahmenbedingungen zu. In keinem Fall gibt das Bundeszentralamt für Steuern mit der Kennziffer eine Prognose ab, ob das jeweilige Riesterprodukt gut oder schlecht abschneidet.

Riestersparer, die beide Nummern prüfen wollen, können entsprechende Listen bei der zuständigen Behörde einsehen. Für die Zertifizierungsnummer hält das Bundeszentralamt eine PDF-Lister aller bislang vergebenen Nummern bereit. Für die Riestersparer ist hier Typ A (Typ B ist die ebenfalls staatlich geförderte Basisrente) interessant.

Tipp: Die BZSt-Liste enthält auch Nummern jener Produkte, welche die Anbieter in den letzten Jahren „aus dem Verkehr“ gezogen haben (Spalte „Verzicht ab“). Diese Produkte stehen für den Neuabschluss nicht mehr zur Verfügung.

4. Wer profitiert überhaupt von der Riesterrente?

Bislang ging es in erster Linie um die Förderfähigkeit der Riesterprodukte. Generell ist es für viele Verbraucher interessant, fürs Alter Kapital auf die Seite zu legen. Aber: Beim Thema Riesterrente schrumpft die Zielgruppe schnell zusammen.

Der Gesetzgeber konzentriert sich hier in erster Linie auf Rentenversicherungspflichtige. Anspruch auf die Förderung (unmittelbar zulagenberechtigt) sind:

  • Arbeitnehmer
  • Empfänger von ALG I oder Krankengeld
  • Bezieher von Hartz IV
  • pflichtversicherte Selbständige
  • Beamte.

Die Beschäftigung mit der Zertifizierung kann aber auch für andere Personenkreise interessant sein. Hintergrund: Ist der Ehepartner unmittelbar begünstigt, können Personen ohne Zulagenberechtigung trotzdem mit Zulagen riestern – dank der mittelbaren Begünstigung.

Hier sind allerdings einige Besonderheiten hinsichtlich des Sockelbetrags und der Riester Steuererklärung zu beachten.

5. Fragen geklärt? Jetzt personalisierten Vergleich anfordern!

Der Staat unterstützt Verbraucher beim Aufbau einer Zusatzrente. Mit dieser Nachricht hat sich der Gesetzgeber 2002 feiern lassen. Inzwischen wird die Riester Rente realistisch betrachtet. Trotz aller Kritik an der Riester Rente – sie kann sich Familien genauso wie für Alleinstehende mit höherem Einkommen lohnen. Wichtig ist zu wissen, welches Produkt gebraucht wird. Wie passt die Riester Rente ins eigene Vorsorgeportfolio? Einfach die Daten eingeben, den personalisierten Riester Rente Vergleich anfordern – und das Potenzial der geförderten Altersvorsorge ausloten.

Fazit: Riester Rente Zertifizierungsnummer gewährleistet Förderfähigkeit

Mit mehr als 16 Millionen Verträgen in 2017 sind die Riester Rentenversicherungen ein Produkt aus dem Bereich der privaten Altersvorsorge, dass sich über eine große Nachfrage hat freuen dürfen. Ein Grund sind die Förderungen. Familien bauen zum Beispiel über die Riester Kinderzulage zusätzliches Guthaben auf. Und auch der Steuervorteil kann sich rechnen. Damit der Tarif aber überhaupt als gefördertes Produkt in Frage kommt, muss er einige Hürden nehmen. Ob das Riesterprodukt hier Erfolg hatte, lässt sich an der Zertifizierungsnummer einfach prüfen.
Unsere Bewertung
Beitrag
Zertifizierungsnummer Riester
Bewertung
51star1star1star1star1star
Jetzt Riester Rechner nutzen & richtig absichern!